Fachstellen für Demokratieförderung und phänomenübergreifende Extremismusprävention (DEXT)

Wortwolke.jpg

HKE Wortwolke

Unter Berücksichtigung der lokalen Bedarfe sollen diese Stellen unter anderem als eine Anlaufstelle für Erstberatung dienen sowie Fort-und Weiterbildungsmaßnahmen (auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Behörden) organisieren. Sie sollen zudem zu einer lokalen Vernetzung relevanter Akteurinnen und Akteure beitragen und lokale Projekte fördern. Zum Themenfeld Extremismus arbeiten die DEXT-Fachstellen intensiv mit den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die regionale Prävention von politisch motivierter Kriminalität (PMK) in den Polizeipräsidien zusammen.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Beschreibung der örtlichen Bedarfe z. B. auf Basis einer sozialräumlichen Untersuchung ggf. unter Einbeziehung der PMK-Präventionsbeauftragten der Polizeipräsidien
  • lokale Vernetzung relevanter Akteurinnen und Akteure (u. a. Städte und Gemeinden, PMK-Präventionsbeauftragte der Polizeipräsidien, Netzwerk-Lotsen an Schulen)
  • Koordination von Fort- und Weiterbildungen (auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Behörden) – ggf. in Abstimmung mit den Partnerschaften für Demokratie (sofern vorhanden)
  • Anlaufstelle Erstberatung (die je nach Problemstellung an Experten verweisen kann) sowie
  • Förderung kleinerer lokaler Projekte gegen Radikalisierung/Extremismus (inkl. Demokratieförderung im Kontext Flüchtlinge, Zusammenleben im multikulturellen Gemeinwesen z. B. durch Tandemprojekte o. ä.).
DEXT-Fachstellen gibt es bislang in / sind geplant in:
Nr. DEXT-Fachstelle
1. Landkreis Limburg-Weilburg
2. Schwalm-Eder-Kreis
3. Vogelsbergkreis
4. Kreis Groß-Gerau
5. Werra-Meißner Kreis
6. Kreis Offenbach
7. Lahn-Dill-Kreis
8. Wetzlar
9. Stadt Darmstadt
10. Kreis Marburg-Biedenkopf
11. Landkreis Gießen
12. Stadt Frankfurt
13. Rheingau-Taunus-Kreis
14. Landkreis Kassel
15. Hanau
16. Landkreis Waldeck-Frankenberg

Hessen-Suche